Aussitzen? Kein Problem!

Aussitzen bedeutet, dass wir im Trab mit unserem Gesäß im Sattel bleiben und nicht wie beim Leichttraben mit dem Vorfußen der Diagonale hinten innen – vorne außen aufstehen. Im Aussitzen können wir besonders gut mit der Hinterhand der Pferde Kontakt aufnehmen. D.h. Aussitzen ist besonders hilfreich, wenn du dich in das Gebiet der versammelnden Lektionen vorwagst.

Zum Anreiten weggeben oder selbst machen?Meine drei Schlüssel für Jungpferde und ihre Besitzer

Vielleicht befindest du dich auch in dieser Situation: Der Frühling naht und es wird Zeit, eine Entscheidung bezüglich des Einreitens deines Jungpferdes zu treffen. Du überlegst ob, wo und wie lange du deinen Schützling zum Anreiten und zum weiterführenden Beritt geben sollst.

Typische Schwierigkeiten beim Erlernen der Seitengänge

Knoten im Sitz? 4 typische Fehler beim Erlernen der Seitengänge (und ihre Lösungsansätze)

Geradeaus lief es mit deinem Pferd eben noch ganz gut, aber wenn du anfängst, einen Seitengang zu reiten, verspannt sich dein Körper sofort.
Das ist zu Anfang ganz normal. Viele Reiter denken, dass sie bei den Seitengängen etwas ganz anderes machen müssen als beim Geradeausreiten und machen dann im Sattel zu viel. Die Verspannung deines Sitzes ist dann die Folge.