Aussitzen? Kein Problem!

Aussitzen bedeutet, dass wir im Trab mit unserem Gesäß im Sattel bleiben und nicht wie beim Leichttraben mit dem Vorfußen der Diagonale hinten innen – vorne außen aufstehen. Im Aussitzen können wir besonders gut mit der Hinterhand der Pferde Kontakt aufnehmen. D.h. Aussitzen ist besonders hilfreich, wenn du dich in das Gebiet der versammelnden Lektionen vorwagst.

Positiv angespannt oder verspannt?

Wie locker sitzen ist locker genug? Finde die richtige Spannung beim Reitersitz

In meinen letzten Beiträgen ging es viel um die Ausrichtung deines Körpers auf dem Pferd und dazugehörige Bewegungsgefühle. Das Thema des heutigen Beitrags ist die richtige Körperspannung dabei. Sie ist quasi die Form, in der all die anderen wichtigen Zutaten zu einem guten Reitersitz zusammenkommen.

Die Bedeutung des Ellenbogens für den Reitersitz

Mach den Ellenbogencheck – 3 Gründe wieso deine Armhaltung deinen Reitersitz mehr beeinflusst als du vermutest

Hast du beim Reiten auch schon mal auf deine Hände geschaut, und dabei festgestellt, dass du eine Hand viel weiter vorne hältst, als die andere? Oder sind dir schon mal die Arme lahm geworden, obwohl dein Pferd gut auf die Zügelhilfen reagiert? Ein Grund dafür könnte die Haltung deiner Ellenbogen sein.